Kindergartenbesuch

Traditionen sind es, die die Weihnachtszeit für viele von uns zu etwas Besonderem werden lassen. So war es eine besondere Auszeichnung für die Schüler und Schülerinnen der Industriekaufleute im ersten Lehrjahr der Berufsschule Nabburg, als der alljährliche Adventsbesuch im Sankt Marien Kindergarten als liebgewonnene „Tradition“ bezeichnet wurde.
Sucht man nach christlichen Verhaltensweisen, die Schüler im Religionsunterricht der Berufsschule erlernen sollen, steht Nächstenliebe ganz hoch im Kurs. Aus diesem Grund beschlossen die Klasse WIN 10B zusammen mit ihrer Lehrerin Barbara Knechtel, den Kleinsten der Kleinen im Projekt „Nächstenliebe -konkret vor Ort“ eine Freude zu bereiten. So sollten sie im Rahmen der Schulpastoral direkt nachspüren können, was es heißt, völlig uneigennützig Menschen eine Freude zu bereiten.

Nach drei Wochen Vorbereitung machte sich schließlich am 7. Dezember 2017 eine Gruppe von 13 Schülern der Klasse WIN 10B der Nabburger Außenstelle des beruflichen Schulzentrums Oskar-von-Miller Schwandorf auf den Weg zu den Kindern des Sankt Marien Kindergartens. Nach einer sehr freundlichen Begrüßung durch die stellvertretende Kindergartenleitung ging es dann auch direkt los. Pünktlich zum Morgenkreis verteilten sich die Schüler auf drei Kindergruppen. Dort standen bereits Stühle für sie bereit. Nach einer kurzen Kennenlernphase zeigten die Schüler und Schülerinnen der Industrieklasse, was sie für die Kleinen im Gepäck hatten. Die im Vorfeld umgeschriebenen, verkürzten oder abgeänderten Weihnachtsgeschichten, die die Schüler eigens für die kleinen Gastgeber aufbereitet hatten, wurden kindgerecht vorgetragen. Anschließend wurde gemeinsam mit den Kindern gebastelt, gespielt und Weihnachtsdekoration angefertigt. Die Kleinen waren mit Feuereifer bei der Sache und Berührungsängste von beiden Seiten gar kein Thema. Nach einer lebhaften und fröhlichen Stunde überreichten die Schüler den Kindern noch die selbst gebackenen Plätzchen, die zum Teil auch sogleich verspeist wurden. Nach einer sehr herzlichen Verabschiedung und einer Folgeeinladung traten 13 glückliche Schüler wieder den Heimweg an.
 

###STARTSEITERECHTS###
###BLOGHEADLINE###
###CONTENTPIC1### ###CONTENT1###
###CONTENTPIC2### ###CONTENT2###
###CONTENTPIC3### ###CONTENT3###
###CONTENTPIC4### ###CONTENT4###