Berufswettbewerbe an der Außenstelle Neunburg

Im Februar fanden an der Außenstelle Neunburg vorm Wald wieder die traditionellen Berufswettbewerbe der Deutschen Landjugend statt. Sie werden in den grünen Berufen in einem Turnus von zwei Jahren ausgetragen und fanden heuer zum 33. Mal statt.

Die Auszubildenden Land- und Forstwirte gaben ein sehr gutes Bild ab und machten mit ihren gezeigten Leistungen die beste Werbung für ihren Berufsstand. Die Schulleitung und Lehrkräfte gratulieren den Siegern und allen Teilnehmern! 72 angehende Landwirte stellten schon am 7. Februar ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis. Fragen der Allgemeinbildung, fachtheoretische und praktische Aufgaben aus der Landwirtschaft galt es zu bewältigen. Die neun besten des Neunburger Wettbewerbs qualifizierten sich für den Bezirksentscheid am 23. März in Almesbach.
Am 17. Februar trugen 52 Forstwirte ihren Wettbewerb in Neunburg v. W. aus. Bei den Forstwirten ist dieser Erstentscheid gleichzeitig der Bezirksentscheid, das bedeutet, dass sich die Erstplatzierten automatisch für den Landesentscheid qualifizierten. Der forstliche Erstentscheid wird an drei Standorten in Bayern, in Lohr am Main, in Kelheim und eben in Neunburg durchgeführt.
Zahlreiche Ehrengäste und Prüfer waren an den beiden Wettbewerbstagen wieder einmal an der Berufsschule in Neunburg vorm Wald versammelt. Auch alle Lehrkräfte aus der Land- und Forstwirtschaft der Berufsschule waren bei der Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbes gefordert.

 

Die drei ersten Plätze bei den Landwirten:

1. Christopher Graf (Neumarkt)

2. Alois Gschwendtner (Cham)

3. Johannes Wild (Schwandorf)

Die drei ersten Plätze bei den Forstwirten:

1. Tobias Boßle (Hohenfels)

2. Dominik Gruner (Soyen)

3. Michael Kraus (Langdorf)

             

            

 

 

 

 

 

 

###STARTSEITERECHTS###
###BLOGHEADLINE###
###CONTENTPIC1### ###CONTENT1###
###CONTENTPIC2### ###CONTENT2###
###CONTENTPIC3### ###CONTENT3###
###CONTENTPIC4### ###CONTENT4###