Zwei Bundessieger sind unter den besten Absolventen

Schwandorf. “Den schulischen Teil haben sie geschafft!” mit diesen Worten begann Alois Meyer, Fachbereichsleiter Metalltechnik Schwandorf, die Abschlussfeier für die Absolventen der Fachbereiche Metall- und Elektrotechnik am Beruflichen Schulzentrum, die zum ersten Mal in der neuen Aula stattfand. “Mit beiden Beinen im Berufsleben angekommen, mit glänzender Perspektive und Wahlmöglichkeiten im Landkreis Schwandorf, einer dynamischen Region, die lebenswert und kostengünstig ist”, so beschrieb Schulleiter Ralf Bormann die Aussichten für die Absolventen. Symbolische Schlüssel für Leben und Beruf gab er den 185 Abschlussschülern (Winter 2016/2017 und Sommer 2016) mit auf den Weg: Initiative und Aktivität, Erkennen und Nutzen von Chancen, Risikobereitschaft, auch mal Gas geben, Eigenverantwortung, Lernbereitschaft und Kreativität, um Neues zu gestalten. Vonnöten sei auch das Glück, zur rechten Zeit am richtigen Ort zu sein und seine Chance zu ergreifen.
“30 Millionen Euro investiert der Landkreis Schwandorf in Neu- und Umbau des Beruflichen Schulzentrums Schwandorf und damit in die Ausbildung”, betonte Landrat Thomas Ebeling. “Bleiben sie in der Region, hier werden Fachkräfte gesucht und gebraucht”, appellierte Arnold Pöppl, stv. Kreishandwerksmeister als Vertreter der Handwerkskammer. Die Jahrgangsbesten erhielten eine Urkunde und eine finanzielle Anerkennung.
Die Berufsschule hatte noch eine Überraschung parat: Zwei Bundessieger der betrieblichen IHK-Abschlussprüfung! Beide Absolventen stammen aus dem Landkreis, besuchten die Berufsschule Schwandorf und sind am selben Tag geboren, nämlich am 9. September 1996.
Florian Lacher, Krones Nittenau, ist Bundessieger im Beruf Zerspanungstechnik. Peter Biegerl, TGW Software Services Teunz, ist Bundessieger im Beruf Elektroniker für Betriebstechnik. Zudem ist Peter Biegerl Preisträger des “Praktikus”-Preises der Scheubeck-Jansen-Stiftung, dotiert mit 1000 Euro.

 

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

Kontaktbesuch aus Uganda

Am 22.06.2016 besuchte Mawanda Achilles, Prinzipal (=Schulleiter) des St. Charles Lwanga Technical Institute aus Uganda, Stadt Butende,  die Elektroabteilung. Er ist der Schulleiter, der Schule, die letztes Jahr  von uns Lehrmittel  erhalten hat, die wir beim Umzug ausrangiert haben.
Mawanda Achilles bedankte sich bei der Schulleitung und dem Fachbereich für die Lehrmittelspende.

Begleitet wurde unser Besucher von Franz Neblich aus Wernberg-Köblitz. Er ist immer wieder mal als Pensionär für den Senioren Experten Service aktiv, der weltweit tätig ist.  Franz ist 78 Jahre alt, war während seiner aktiven Beamtenzeit Fachlehrer für Elektrotechnik an mehreren Standorten in Bayern und mehrfach für längere Zeit als Entwicklungshelfer in Afrika und dem indische Kontinent tätig.

Diesem bot ich vorletztes Jahr unsere alten Lehrmittel an und Franz wusste eine Berufsschule, die Verwendung dafür hat.  Er organisierte den Transport in eine Berufsschule nach Uganda.

Anschließend machten wir mit Mawanda Achilles einen Rundgang durch unser Schulhaus, wobei er sich ein Bild von unserer Schule machen konnte.

Übrigens: Franz Neblich war in den 60er Jahren Fachlehrer an der Berufsschule Nabburg.
Karl Hammer, der Verfasser des Artikels, war damals als Starkstromelektrikerlehrling sein Schüler.

Wir wünschen Schulleiter Mawanda Achilles viel Erfolg mit unseren Lehrmitteln in Uganda.
Karl Hammer, FBL

Workshop mit Ausbildern im Fachbereich Elektro

Am 16.06.2016 fand im Fachbereich der Elektroabteilung ein Workshop mit Elektroausbildern statt.

Nach der Begrüßung durch Fachbereichsleiter Karl Hammer begrüßte stv. Schulleiter Johann Bauer die Ausbilder.

Es wurden folgende Tagesordnungspunkt abgearbeitet:

- Schülerzahlen, Klasseneinteilung und Blockplan für das nächste Schuljahr

- Noteninfos, Berücksichtigung des Datenschutzes

- Neue SPS1500 und Software TIA

- Vorstellung des Amtsnachfolgers von Karl Hammer, Fachbereichsleiter Elektro, 

Herr Pavlos Pampouchidis

- Aussprache, Wünsche und Anregungen

Es folgte das obligatorische Gruppenfoto und ein gemeinsames Essen als Ausstand von Abteilungsleiter Karl Hammer.

Die Elektroabteilung bedankt sich bei allen Teilnehmern und ihren Betrieben für die konstruktive Zusammenarbeit und wünscht, dass dies unter dem neuen Abteilungsleiter auch weiterhin so bleibt.

Fachbereichsleiter Karl Hammer

 

 

 

###STARTSEITERECHTS###
###BLOGHEADLINE###
###CONTENTPIC1### ###CONTENT1###
###CONTENTPIC2### ###CONTENT2###
###CONTENTPIC3### ###CONTENT3###
###CONTENTPIC4### ###CONTENT4###